Mofa-Roller

Spaß ohne Grenzen. Mofaroller sind der Renner. Keine Staus, keine Parkplatzsorgen mit dem Mofaroller.


Motorroller GMX


Der Roller-Boom setzt sich auch in diesem Jahr fort


Die weiterhin ständig steigenden Benzinpreise machen es möglich, auch in diesem Jahr boomt der Rollermarkt. Dabei setzt sich ein Trend besonders fort: Motorroller aus Fernost. Sie sind es, die deutlich den Markt bestimmen. Das wundert auch niemanden mehr, denn attraktive Scooter bekommt man schon für unter 1.000 Euro.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Benzinpreise schuld daran sind, dass es mit der Talfahrt des Rollers ständig bergauf geht. Auch in diesem Jahr wird wieder mit einem Absatzplus gerechnet. Wer jetzt daran denkt, sich ein Auto zu kaufen, verschiebt diesen Entschluss und entscheidet sich letztendlich für den Kauf eines Scooter. Diese zweirädrigen Freunde sind Gefährten, die man das ganze Jahr über nutzen kann. Besonders für die kurzen Strecken im Alltag eignen sie sich besonders. Schnell ist man mal eben zur Post, zur Arbeit, Schule oder zum Einkaufen gefahren. Für die jungen Leute ist ein Roller oftmals der Einstieg in die Welt des Straßenverkehrs.

Auch in diesem Jahr sind wieder viele neue Modelle verfügbar. Das Angebot reicht von 25 km/h Mofarollern, bis hin zu Rennmaschinen mit über 70 PS. Der Kunde hat die Qual der Wahl, denn es stehen nicht nur klassische Roller zum Kauf bereits, sondern auch sportlich geprägte Scooter zur Verfügung. Der kleinste Mofaroller kostet lediglich rund 700,- Euro und ist das ideale Anfängerfahrzeug und für kleine Einkaufsfahrten durchaus in Ordnung und somit äußerst attraktiv. Das gilt nicht nur für den Spritverbrauch, Motorroller bis 50 ccm brauchen auch nur ein Versicherungskennzeichen. Der Jahresbeitrag für diese Haftpflichtversicherung bewegt sich in einem bescheidenen Rahmen von zirka 60,- Euro. Ab 50 ccm wird es dann erheblich teurer.


Motorroller



Motorroller aus Fernost – Warum nicht?


Aus ökonomischen Gründen steigen viele Verbraucher auf einen Motorroller um. Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass das Interesse daran weiterhin ungebremst ist. Viele überlegen es sich zweimal, ob sie ein Auto kaufen, oder doch lieber einen Roller anschaffen wollen. Besonders günstig in der Anschaffung sind Motorroller aus Fernost. Vielen dieser Modelle wird jedoch nachgesagt, dass sie lediglich bescheidene Qualitäten haben. Das kann allerdings nicht verallgemeinert werden. Schließlich kommt es auch darauf an, wer diese Roller in Deutschland vertreibt. Eines steht jedoch fest, die Roller aus Fernost haben den größten Anteil auf dem deutschen Zweiradsektor.

Roller-Epple ist ein Fachhändler für Motorroller mit Sitz in Lindenfels/Odenwald. Seine Produkte vertreibt das Unternehmen auch über das Internet. Die hier vorgestellten Roller und Scooter kommen alle aus Fernost. Doch im Gegensatz zu manch anderen asiatischen Rollern, unterliegen diese Motorroller einer ständigen Qualitätskontrolle. Kein Motorroller verlässt ungeprüft das Haus. Was auch für diese Motorroller spricht ist die Erfahrung, die Roller-Epple auf diesem Gebiet hat, denn schließlich ist man hier schon über 20 Jahre im Geschäft. Auf Kundenservice wird allergrößten Wert gelegt. Das Lager ist voll mit Ersatzteilen, so dass im Falle einer Reparatur die Kunden nicht lange darauf warten müssen. Man kann also nicht pauschal sagen, dass Roller aus Fernost eine minderwertige Qualität haben, es kommt darauf an, wer ihn vertreibt. Dass ein Roller aus dem Baumarkt nicht den Ansprüchen genügen, die man sonst von Rollern erwartet, versteht sich von selbst. Spätestens, wenn die ersten Reparaturen fällig sein, zeigt es sich, wer auch den besten Service nach dem Kauf bietet. 
xovilichter