Airbrushing

Airbrushing für extravagante Motorroller

Das Customizing spielt beim Rollertunen eine wichtige Rolle. Gegenwärtig bestehen zahlreiche Möglichkeiten, Motorroller entweder vorübergehend oder dauerhaft mit einem schönen, individuellen Design auszustatten. Neben den klassischen Aufklebern setzen sich in zunehmendem Maße die hochwertigen Lackierungen durch. Tolle Resultate entstehen im Bereich des Scooter Customizing durch das sogenannte Airbrushing.

Der Ausdruck “Airbrush” ist schon vom eigenwilligen und außergewöhnlichen Design luxuriöser Motorräder und Autos bekannt und setzt sich in wachsendem Umfang auch bei der stylischen Verwandlung von Motorrollern durch. Hinter dem Airbrush verbirgt sich eine spezielle Technik, um glatten Oberflächen mit einer geeigneten technischen Ausrüstung eine gewünschte farbliche und motivortientierte Gestaltung zu verleihen. Die Grundausstattung für Airbrush besteht aus einer handlichen Spritzpistole, die mit Druckluft aus einem angeschlossenen Kompressor betrieben wird. Durch verschiedene Systeme aus Düsen werden Farben aus einem Behälter wunschgemäß aufgespritzt. Im Gegensatz zum Lackieren steht beim Airbrush nicht das Aufbringen der gewählten Farben in flüssiger Form. Beim Airbrushing treten staubförmige, trockene Farbpartikel aus der Spritzpistole aus. Dies hat den positiven Effekt, dass es nicht zum Verlaufen der Farben kommen kann und besonders plastische, feine Bilder umsetzbar sind. Sowohl große als auch kleine, äußerst detailgetreue Motive lassen sich auf der Basis dieser Technologie realisieren.

Das Airbrushing kann sehr gut auf äußerst begrenzten Karosserieteilen durchgeführt werden, wie diese typisch für die Motorroller sind. Vor der Umsetzung der Technik werden diese abgeschraubt. Bei Minimotiven können die zu bearbeitenden Teile auch am Fahrzeug bleiben. Für das Tuning des Scooters mit Airbrushmotiven werden nur bestimmte Farben eingesetzt. Diese werden in unterschiedlichen Pigmentgrößen zur Verfügung gestellt. Die Auswahl der Farben basiert auf einem beinahe riesigen Sortiment. Neben kompletten Sets aus variierenden Farben setzen die Airbrushexperten auf die sogenannten opaken und durchsichtigen Farbvarianten. Herkömmliche Airbrushfarben für Fahrzeuge werden auf der Grundlage von Acryl hergestellt. Durch ein nachträgliches Überziehen der aufgespritzten Bilder mit witterungsbeständigem Klarlack werden diese haltbarer. Andere Farben beinhalten 2 Komponenten, die aus dem Lackselbst und einem zusätzlichen Härtungsmedium zusammengesetzt werden.