Roller Tuning-Artikel

Für viele Scooter-Fahrer macht nicht nur das Fahren Spass, sondern es geht auch um das Tuning des Rollers. Pimp Your Motorroller heißt die Devise. Es gibt mehrere Möglichkeiten, seinen Roller ein wenig “aufzumöbeln”. Aber wichtig ist hierbei, dass keine Teile ausgetauscht werden dürfen, die die vorgeschrieben Geschwindigkeiten verändern. Das ist zwar bei jungen Leuten äußerst geschätzt, aber polizeilich in keiner Weise legitim. Wer damit einem “frisierten” Roller erwischt wird, bekommt nicht nur eine Anzeige, sondern es erlischt auch der Versicherungsschutz.

Alles andere, was die baulichen Gegebenheiten nicht ändert, darf verschönert, gepimpt, oder sonst wie verändert werden. Viele wechseln ihre Blinker aus. Schwarz soll “in” sein. Auch die Griffe dürfen ausgetauscht werden. Nicht zulässig ist, was andere Verkehrsteilnehmer irritiert. Viele Roller-Fahrer finden eine Unterbodenbeleuchtung klasse – aber leider ist das auch verboten. Streichen oder das Äußere mit einer Folie zu verzieren gehört zum klassischen Tuning. Alles ist erlaubt, was auffällt. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. So haben es manche Bastler geschafft, dass einige Scooter direkt aus der Zukunft entsprungen zu sein scheinen. Wem es gefällt!

Beim Tuning ist es auch wichtig, dass die Teile von guter Qualität sind. Somit ist besonders darauf zu achten, woher diese stammen. Alles kann online gekauft werden, auch Tuning-Artikel. Doch auch im Netz gibt es einen Fachhandel, dem die Kunden schon seit mehreren Jahren vertrauen. Roller-Epple ist ein solcher Fachhandel und kann mit seiner jahrelangen Tätigkeit auf zufriedene Kunden bauen. Wer auf Sicherheit bauen will, kauft die Tuning Teile beim Fachmann. Denn nichts ist so wichtig beim Scooter-Fahren, wie die eigene Sicherheit.

This entry was posted in Roller and tagged , . Bookmark the permalink.

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /htdocs/roller.net/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 388